Enso - Verlag

Hakuun Yasutani

SHÔBÔGENZÔ SANKYÛ GENJÔKÔAN
Ein Kommentar zu Dôgen Zenjis GENJÔKÔAN

204 Seiten, broschiert, € 15,90,        
erschienen Februar 2010                  
ISBN 978-3-9813504-0-1

Dogen Zenji
war eine herausragende Persönlichkeit des Buddhismus im 13. Jahrhundert und Begründer der japanischen Soto-Schule. Unter Dogen Zenjis umfangreichen Schriften ist Genjokoan diejenige, die er für den Anfang seines Hauptwerkes Shobogenzo (Die Schatzkammer des wahren Dharma-Auges) auswählte. In knapper und poetischer Form werden darin wichtige Fragen zum Verständnis des Buddhismus angesprochen und es wird als Schlüssel oder Abriss des Shobogenzo angesehen.

Hakuun Yasutani Roshi, der Begründer der Sanbô-Kyôdan-Schule, ist mit seinen Veröffentlichungen im deutschen Sprachraum so gut wie unbekannt. Mit diesem Kommentar zum Kapitel Genjôkôan aus Dôgen Zenjis Lebenswerk Shôbôgenzô zeigt er in eindruckvoller Weise, wie wichtig die Praxis, die Übung des Zazen, auf dem Buddha-Weg ist. Seine Aussagen belegen, dass die Sanbô-Kyôdan-Schule in der Übungspraxis von Dôgen Zenji fest verankert ist.

Yasutanis außerordentlich tiefe und umfassende Kenntnis von beiden, der Soto- und der Rinzai-Literatur, eröffnen dem Leser eine Gelegenheit sich selbst mit Schlüsselaussagen, -figuren und -schriften in der Zen-Tradition vertraut zu machen.

Da Yasutani bereits 82 Jahre alt war, als der Kommentar zum ersten Mal veröffentlicht wurde, bringt er praktisch ein lebenslanges Studium und aufrichtige Praxis sowie auch tiefe Weisheit, die in Dekaden seines Lehrens reifte, in dieses Juwel, das Genjokoan, mit ein. Der Autor beleuchtet den geistigen Gehalt eines jeden Abschnittes in einer Weise, die danach strebt, unser Verständnis dafür zu öffnen und uns in unserem Vertrauen, unserer Praxis und Realisation zu ermutigen.

Cover - Rückseite:

Endlich steht dieser grundlegende Text zu Dôgens Genjôkôan westlichen Lesern zur Verfügung! Ich erinnere mich daran, wie Paul Jaffe diesen herausragenden Kommentar zusammen mit Maezumi Roshi übersetzt hat und wie sehr Maezumi Roshi diese Übersetzung schätzte und für wichtig hielt. “Ich bin hocherfreut, dass nun mehr und mehr Zen-Anhänger die Feinheit und das Verständnis von Yasutani Roshi teilen können.”
-- Roshi Bernhard Tetsugen Glassman,
 Autor von Anweisungen für den Koch

Die elegante Übersetzung eines großartigen Kommentars von einem hervorragendem Zen-Meister. Äußerst empfehlenswert.
-- Philip Kapleau, Autor von Die Drei Pfeiler des Zen

Yasutanis Einfluss auf die Entwicklung des Zen im Westen ist außerordentlich groß, und dieses Buch mit seinen Kommentaren zum Genjôkôan wird sicherlich einen Platz unter den Zen-Klassikern im Westen einnehmen. Paul Jaffes Übersetzung hat Roshis Vitalität und kreative Art des Dharma-Lehrens eingefangen, ohne seine scharfen und kritischen Kanten zu kompromittieren.
-- John Daido Loori, Autor von Das Zen der Kreativität

“Feurig, leidenschaftlich, scharf und bestimmt - Yasutani Roshis bemerkenswerte und doch feine Lehrweise zum Genjôkôan wird die Tore zum Verständnis dieses großen Textesöffnen.”
-- Zoketsu Norman Fischer, früherer Co-Abt des San Francisco Zen Center
und Gründer der Everyday Zen Foundation

Erleuchtung bedeutet das Aufwachen zur Welt der Einheit, schreibt Yasutani Roshi. In klaren Worten umkreist Yasutani die wirkliche Wirklichkeit, eine Wirklichkeit ohne Grenzen. Als Lehrer der
Sanbo-Kyodan-Schule bin ich glücklich, dass nun auch die Texte des Gründers dieser Zen-Linie der Öffentlichkeit zugänglich sind. Ein Muss für alle, die sich der Zen-Praxis widmen.
-- Wolfgang Walter, E'un-Ken (Wolke der Weisheit),
Zen-Lehrer der Sanbo-Kyodan-Schule und
Autor von Die Befreiung des Ich, Märchen zum Aufwachen u.a

.


Enso-Verlag, Regina Oberndorfer, Bürgerstr. 41, 60437 Frankfurt/M., Tel. 06101/813383, Fax 06101/813391, E-Mail: kontakt@enso-verlag.de

 

.